hétfő, április 17, 2006

Osterhase

Der Hase hat trotz aller Widrigkeiten immer überlebt und ist auch deshalb "Osterhase" ist als ein Symbol für Auferstehung, Licht und Leben bekannt.
Das Langohr geistert zu Ostern durch die Wohnungen und Gärten, meistens schwer bepackt mit Eiern, die er vorher bunt bemalt hat.

Woher kommt diese Eigenart werden sich viele fragen;
warum muss der Hase plötzlich so ganz gegen seine Natur Eier legen?!?

Eine Erklärung liefert möglicherweise die Sagenwelt der Germanen: Im Frühling, als auf den wenigen schon vorhandenen Äckern der Bodenbewuchs noch niedrig war, bot sich ein seltsames Treiben: Es versammelten sich größere Mengen von Hasen, die sonst als scheue Einzelgänger nur selten zu sehen waren.
Eben zu dieser Zeit jedoch sprangen sie fröhlich umher, in Kreisen und Achten, richteten sich gegeneinander auf wobei sie sich mit den Vorderpfoten "anfassten", sie tanzten. Näherte sich ein Mensch dem tollen Treiben, so stoben sie auseinander und hinterließen scheinbar Gelege mit den farbenprächtigsten Eiern. Diese stammten jedoch von Rebhühnern, Wachteln und sonstigen Bodenbrütern, die für kurze Zeit - wohl durch die Unruhe, die die Hasen verbreiteten - ihre Nester verlassen hatten.
So wurden die Eier dem Hasen untergeschoben, der sie angeblich nach seinem Wiesenfest für die Menschen hinterlassen hatte.
Immerhin feierte man ja zu der Zeit das Fest der Erd- und Fruchtbarkeitsgöttin Ostera. Und deren Lieblingstier war eben der in dieser Zeit besonders auffällige Hase....

- FROHE OSTERN EUCH ALLEN! -


1 Comments:

Blogger Pilisi Láma said...

http://forum.gondola.hu/cgi-bin/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic&f=10&t=000200
:)
R.K./P.L.

12:26  

Megjegyzés küldése

<< Home