szerda, június 07, 2006

Regierung von Gyurcsány

ERWEITERTE LEBENSLÄUFE der NEUEN REGIERUNG

Gyurcsány Ferenc
Geboren in Pápa, am 4. Juni 1961
verheiratet mit Klára Dobrev
Kinder: Péter (1988); Bálint (1990); Anna (1996); Tamás (1997)

Studien:
1984-1990 Janus Pannonius Tudományegyetem, Pécs
Wirtschaftswissentschaftliches Fakultät,
1980-1984 Janus Pannonius Tudományegyetem, Pécs
Lehramt

Politische Tätigkeiten:
seit 29. September 2004 Ministerpräsident der Ungarischen Republik
Febr- Sept. 2004 Kommitatsvorsitzender von MSZP in Győr-Moson-Sopron
Mai 2003 - September 2004 Minister, Kind-, Jugned- und Sportministerium
2003- MSZP Landespräsidium
2002-2003 Strategische Hauptberater des Ministerpräsidenten imKabinet von dem Ministerpräsidenten Medgyesi
1989 DEMISZ Vizevorsitzender (DEMISZ= Verband Demokratische Jugend~ postKISZ)
1988-1989 KISZ KB Vorsitzender im Rat der Universitäten und Hochschulen
1984-1988 KISZ Pécs Städtische Komission Sekräter

Arbeitsstellen, fächliche Tätigkeiten
2002 máj. 28. - 2003 máj. 10. ALTUS Befektetési és Vagyonkezelő Rt. Budapest a Felügyelő Bizottság tagja
1992-2002 ALTUS Befektetési és Vagyonkezelő Rt. Budapest vezérigazgató
1992 EUROCORP Nemzetközi Pénzügyi Rt- Budapest igazgató
1990-1992 CREDITUM Pénzügyi Tanácsadó Kft. Budapest munkatárs

Sprachkentnisse: Englisch
----------------------------------------------------------------------------------------------
Kinga Göncz
Ministerin für Aussenbeziehungen

Verheiratet hat zwei Kinder.
1972 Abschluss der Medizin in Semmelweis Orvostudományi Egyetem Általános Orvosi Karán, Fachprüfung zu Psychiater 1978, 1982-ben Fachprüfung zu Psyichotherapeut.
Bis 1994 arbeitete sie in ihrem Beruf.
1994 - 2002 lehrte sie Techniken der Demokratie, leitete die Stiftung Partners Hungary, die 11 Länder arbeitet. Als Leierin dieser Organisation unterrichtete Methoden der Lösungen der gesellschaftlichen Konflikte in fast allen Ländern Ostmittel-Europas und auf den Balkan.

1989 Eötvös Loránd Tudományegyetem (Universität) Szociologische Institut Szocialpolitische Assistentin,
1998 Lehre an Közép-Európai Egyetem (Mitteleuropäiche Universität) Lehrstuhl für Menschenrechte;
seit 1999 Lehrer an der britischen Development School.
2002 politische Staatsekräterin im Miniterium für Gesundheitswesen, Soziales und Familien
Juni 2004 Ministerin für Gleichberechtigung
Oktober 2004 Minister für Jugend, Familien, Soziales und Gleichberechtigung
Sprachkentnissen: Oberstufe Englisch, Mittelstufe Deutsch
-------------------------------------------------------------------------

(Quelle: miniszterelnok.hu)